Glossar

Coach ist die Person, die coacht.
Coachee ist die Kundin, der Kunde des Coaches.
DBVC Deutscher Bundesverband Coaching e.V.
Diversity Management setzt auf die Vielfalt der Beschäftigten (Geschlecht, Herkunft, Religion, Lebensweise usw.) in Unternehmen und Organisationen.
Gender Mainstreaming will das soziale Geschlecht in allen Entscheidungen und Planungen berücksichtigen, um so die Gleichstellung der Geschlechter zu erreichen.
Mediation ist ein Verfahren zur Beilegung oder Vermeidung eines Konflikts.
Mentoring will das Erfahrungswissen einer Person (Mentor/in) an eine unerfahrerene Person (Mentee) weitergeben.
NLP Neurolinguistisches Programmieren: Techniken und Verfahren, um das subjektive Erleben zu verändern.
Reflecting Team ist eine Methode, die mehrere Personen in die Reflektion über ein Problem einer Person miteinbezieht.
Reframing bedeutet, einer Situation eine neue Bedeutung zuzuschreiben, ihr einen neuen Rahmen zugeben.
Schattentage/Shadowing sind Tage, an denen der Coachee im beruflichen Alltag vom Coach begleitet wird, um anschließend ein Feed Back zu bekommen.
Selbstmarketing ist die Profilierung und Werbung mit den eigenen Stärken und Potenzialen für sich selbst.
Skalenfragen ist ein Instrument, um die eigene Einschätzung auf einer Skala von 1 bis 10 abzumessen, um Fortschritte und Entwicklungen zu erkennen.
Systemisches Coaching sieht den Coachee im Zusammenhang seines beruflichen Kontexts sowie den handelnden Personen und geht von der Interaktion im System aus.
Training ist ein Begriff der Lehrgang, Weiter- oder Fortbildung meint, die auch praktische Übungen mitbeinhalten.
Zirkuläre Fragen ist eine Technik, bei der der Coachee gefragt wird, was er oder sie glaubt, wie eine andere Person die Situation beurteilt oder wahrnimmt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>